Interview mit Petra der Kindergärtnerin

Petra hat das Lehrmittel mit ihren Kindergarten Kindern ausprobiert!

Warum hast du bei der Probephase mitgemacht?

Das Lehrmittel machte mich neugierig, da es einen anderen Zugang zur Kompetenz Darstellen & Tanzen anbietet. Meistens wird diese Kompetenz nur knapp mit den Kindern erarbeitet oder es geht in eine Form des instruierenden Tanzens „Vorzeigen- Nachmachen“, welche den Kindern wenig Freiraum für die Entfaltung ihrer Kreativität lässt. Zudem ist Tanzen eine große Passion von mir, welche ich den Kindern weitergeben möchte oder ihnen mindestens eine Möglichkeit bieten möchte, die Welt des Tanzens zu entdecken.

Warum braucht es ein Lehrmittel? Kann man nicht einfach so mit den Kindern tanzen?

Ich glaube, dass besonders Lehrpersonen, welche selbst keine oder nur wenig Tanzerfahrung haben, diese Kompetenz etwas vernachlässigen. Da es bei diesem Lehrmittel kein richtig oder falsch gibt und die Bewegungen frei von den Kindern kommen können, können auch weniger tanzaffine Lehrpersonen mit ihrer Klasse kreative Bewegungssequenzen umsetzen. Zudem bin ich der Ansicht, dass es zu wenig passende Musik gibt, welche die Fantasie der Kinder anregt. Viele Bewegungslieder für Kinder sind auf eine spezifische Bewegung ausgerichtet z.B. klatschen, drehen, stampfen etc. und lässt den Kindern kein Freiraum für ihre Fantasie. Die Musik von Beat Föllmi im Lehrmittel ist authentisch, abwechslungsreich und animierend gestaltet, welche die Freude zur Bewegung in den Kindern weckt.

Können die Kinder jetzt besser tanzen?

Es ist schwierig zu beurteilen. Grundsätzlich geht es mir nicht darum, dass die Kinder besser tanzen können, sondern dass sie die Musik, sich selbst und die Gruppe bewusster wahrnehmen. Als ich nach einer Weile wieder einmal eine Tierkarte in den Unterricht einbaute, waren den Kindern viele Bewegungsmuster wieder bekannt und sie freuten sich, das Gelernte umzusetzen oder noch differenzierter darzustellen.

Allgemein fand ich es sehr schön zu sehen, dass Kinder, welche sonst im Unterricht sehr zappelig sind und eher auffällig wahrgenommen werden, bei diesen Bewegungssequenzen ihr volles Potential ausschöpfen konnten. Dabei wurden sie von der Gruppe positiv wahrgenommen, was diesen Kindern sehr gut tat.  

Was würdest du nach dieser Probephase zum Lehrmittel sagen?

Während der Erprobung habe ich einigen Kolleginnen, welche selbst auch unterrichten davon erzählt, dabei stieß ich auf viele offene und neugierige Ohren.

…unbedingt auf den Markt bringen, damit auch andere Kindergartenkinder davon profitieren können und die Freude an Bewegung früh geweckt wird. Ich freue mich sehr, meinem Unterrichtsteam davon zu berichten und bin gespannt, welche Erfahrungen sie dazu machen.

 

Copyright 2022 © All rights Reserved. Design by Elementor